Rinova_Referenz Maler_Kulturkraftwerk

Kulturkraftwerk, Dresden

Die RINOVA erneuerte den Farbanstrich der 12 x 20 m großen Fensterfront des heutigen Kulturkraftwerks Dresdens. Das Gebäudeensemble entstand aus dem Kohlekraftwerk-Mitte und beherbergt heute die Staatsoperette Dresden, das Theater der jungen Generation und weitere Kultur- und Kreativunternehmen. Der Bau ist einer der wenigen Zeitzeugen der ‚neuen Sachlichkeit’ in der Landeshauptstadt Dresden.

Ansprechpartner: Stefan Schwartze

Rinova_Referenz_Maler_Gasthaus zum treuen Hunde Seifersdorf

Der "treue Hund" in lindgrün und bordeaux

Nach 40 Jahren öffneten sich erstmals wieder die Türen des historischen Gasthauses „Zum treuen Hunde“ für die Allgemeinheit – direkt gegenüber dem Schloss Seifersdorf. Der Denkmalschutz hatte über Farbproben ermittelt, dass das Gebäude ursprünglich lindgrün gestrichen und der Schriftzug bordeauxrot abgesetzt war. Und genauso erstrahlt das Gebäude dank der RINOVA-Maler auch wieder.

Ansprechpartner: Stefan Schwartze

Rinova Referenz Maler_Busmannkapelle

Gedenkstätte für die Dresdner Sophienkirche

Nachdem auch die Farbbeschichtungsarbeiten von der Abteilung Maler/Tapezierer der RINOVA an Stahlbauteilen der Busmannkapelle abgeschlossen waren, ist diese Gedenkstätte für die Sophienkirche Dresden wieder für die Öffentlichkeit sichtbar. An ihr kann von den Besuchern die wechselvolle Geschichte der Stadt eindrucksvoll nachvollzogen werden.

Ansprechpartner: Stefan Schwartze

Rinova_Referenz Maler Neubau Schweizer Viertel

Farbgebung innen und außen

Die RINOVA-Maler realisierten die kompletten Farbgebungsarbeiten im Gebäudeinneren sowie den Fassadenanstrich des repräsentativen Neubaus der GAMMA Immobilien im Schweizer Viertel.

Ansprechpartner: Stefan Schwartze

Referenz_Maler_Kulturpalast_Bibliothek

Ein Streichkonzert mal anders

Im Auftrag der FUCHS+GIRKE Bau und Denkmalpflege GmbH spachtelten und strichen die RINOVA-Maler die Wände in den neuen Bibliotheksräumen, aber auch die Wände in den vielen Gängen, Treppenhäusern, Keller- und Nebenräumen im sanierten Kulturpalast am Dresdener Altmarkt.

Ansprechpartner: Stefan Schwartze